BAFA-Beratung: „Premium-Stufe“ der Gebäudeenergieberatung wird ab dem 1. März noch besser gefördert

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderung von Vor-Ort-Beratungen mit der Richtlinie vom 29. Oktober 2014 überarbeitet und stärker an die Bedürfnisse der Praxis angepasst.

So werden ab 1. März 2015 die Zuschüsse für Vor-Ort-Beratungen von max. 400 € auf max. 800 € erhöht. Außerdem bedeutet die neue Richtlinie mehr Flexibilität für Energieberater und Haus-/Wohnungseigentümer, denn der Kunde einer Vor-Ort-Beratung  kann wählen, welche Inhalte der Energieberatungsbericht haben soll: Ob das energetische Sanierungskonzept für eine zusammenhängende Sanierung des Wohngebäudes zum KfW-Effizienzhaus (Komplettsanierung) oder für eine umfassende energetische Sanierung in Schritten mit aufeinander abgestimmten Einzelmaßnahmen (Sanierungsfahrplan) erstellt werden soll.

Die wichtigsten inhaltlichen Änderungen zwischen der Richtlinie 2012 und 2014 hat das BAFA hier zusammengestellt: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energiesparberatung/publikationen/aktuelle_informationen/rili2012_2014.pdf.

Details zu den neuen Förderkonditionen finden Sie auf der Homepage des BAFA: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energiesparberatung/index.html.